Sie sind hier: Startseite

Abschlusserklärung des 2. Internationalen Umweltratschlages veröffentlicht

19.10.11 - Am 8./9.Oktober fand mit 580 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der 2. Internationale Umweltratschlag in Gelsenkirchen statt. Mit großer Einmütigkeit wurde die Abschlusserklärung bei drei Enthaltungen verabschiedet und jetzt auf der Homepage des Umweltratschlages veröffentlicht.

Die Erklärung stellt fest: "Die Menschheit steht an einem Scheideweg: Die Lebensgrundlagen und die Zukunft der heutigen und zukünftiger Generationen sind unmittelbar in Frage gestellt. Es entwickelt sich die ernste Möglichkeit, dass die Menschheit auf diesem Planeten nicht überleben kann. Die dramatische Situation stellt die internationale Umweltbewegung vor die Herausforderung, eine neue Qualität der weltweiten, dauerhaften und verlässlichen Zusammenarbeit zu entwickeln."

Dazu gibt es verschiedene vorwärtsweisende Überlegungen auf diesem Umweltratschlag, von der Koordination der Bewegungen, der engen Zusammenarbeit zwischen Arbeiterbewegung und Umweltbewegung bis hin zum Aufbau einer breiten überparteilichen Widerstandsorganisation zur Verteidigung unserer Lebensgrundlagen.

Prof. Klaus Buchner, Physiker und früherer Vorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) stellte auf dem Abschlussplenum fest: "Ich habe den Eindruck, hier entsteht wirklich etwas Neues – etwas Gemeinsames. Wir sind als einzelne Initiativen – auch als einzelne Parteien – zu schwach. Wir müssen uns alle zusammentun. Alle Bürgerinitiativen und alle Parteien, die für den Atomausstieg und für die Umwelt kämpfen. Ich bin froh, dass es hier einen Schritt vorwärts gegangen ist."

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de