Politik

Antifaschistischer Protest trotz Demonstrationsverbot in Berlin

Antifaschistischer Protest trotz Demonstrationsverbot in Berlin

Berlin (Korrespondenz), 08.12.08: Rund 2.000 Menschen protestierten am 6. Dezember unter dem Motto "Berlin gegen Nazis - Blockieren ist unser Recht" im Berliner Stadtteil Lichtenberg gegen einen faschistischen Aufmarsch. 500 Faschisten, insbesondere "Autonome Nationalisten" aus ganz Deutschland, veranstalteten wie schon in den Vorjahren einen provokativen Aufmarsch für die Errichtung eines "Nationalen Jugendzentrums".

 

Antifa-Demo Berlin 6.12.08 1 großDie Berliner Polizei verhängte gegen die Antifaschisten ein förmliches Demonstrationsverbot. Protestveranstaltungen entlang der Demoroute der Nazis wurden untersagt. Trotz eines harten Einsatzes von 1.200 Polizisten, Wasserwerfern und Räumfahrzeugen gelang es aber den Antifaschisten, darunter auch mehrere Anwohner, immer wieder die Wegstrecke der Faschisten nachhaltig zu blockieren. Dabei wurden nach bisherigen Infos über 70 Menschen festgenommen, einige verletzt.

Antifa-Demo Berlin 6.12.08 2 großDer Marsch der Nazis wurde schließlich auf Grund der massiven Proteste von der Polizeiführung umgeleitet, so dass die braune Demo nicht wie geplant durch die symbolträchtige Weitlingstraße laufen konnte. Hier gab es 1990 ein besetztes Haus der Faschisten und in den Jahren darauf bezeichneten die Faschisten diese Straße als "National befreite Zone".


Weitere Artikel:

  • Proteste gegen faschistisches "Heldengedenken"
  • Faschisten planen am 1. Mai Provokationen