International

Hamburg: Solidaritätsdemo mit der Rebellion in Griechenland

Hamburg: Solidaritätsdemo mit der Rebellion in Griechenland
Ort, an dem der Jugendliche in Athen erschossen wurde

Hamburg (Korrespondenz), 23.12.08: Knapp 1.000 Menschen demonstrierten am Samstag, den 20. Dezember, in Hamburg ihre Solidarität mit der Rebellion in Griechenland und gegen die staatliche Repression. Die MLPD beteiligte sich an der Demonstration von der Universität bis zum Dammtor-Bahnhof. Mit einem schönen Plakat wurde sichtbar die internationale Solidarität vertreten, "Rote Fahne" und Rebell-Magazin wurden verkauft und die Stadtzeitung "Klarer Kurs" gegen Spenden verteilt.

 

Hamburgs Innensenator Christoph Ahlhaus forderte im Vorfeld offen, das Demonstrationsrecht abzuschaffen: "Ich würde die Demonstration am liebsten ganz verbieten, aber das geht nicht. Das Grundgesetz schiebt uns einen Riegel vor." (Hamburger Abendblatt, 20.12. 08) Ein Flaschenwurf und Knallkörper kurz hinter dem Dammtor-Bahnhof war dann auch der willkommene Anlass für die Polizei, die angemeldete Demonstrationsroute zum Hauptbahnhof zu verbieten.

 

Das wurde zurecht von der Demoleitung abgelehnt. Die Demonstration wurde dort mit einer Kundgebung beendet. Später gab es noch eine weitere Kundgebung vor dem griechischen Generalkonsulat. Insgesamt wurden neun Demonstranten festgenommen. Diese Vorgänge unterstreichen die Notwendigkeit, mit allen demokratisch gesinnten Menschen gemeinsam und entschlossen gegen den Abbau und für die Erweiterung der bürgerlich-demokratischen Rechte und Freiheiten zu kämpfen.