Betrieb und Gewerkschaft

Warnstreik an der Uniklinik in Freiburg

Freiburg (Korrespondenz), 19.01.09: Am 16. Januar begannen die Tarifverhandlungen zwischen den vier baden-württembergischen Unikliniken und der Gewerkschaft Verdi. 150 Azubis aus Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm beteiligten sich am Warnstreik. Vor dem Verhandlungsort, der Uniklinik-Kantine in Freiburg, gab es eine Kundgebung mit ca. 250 Beschäftigten.

Die Klinik-Vorstände machten kein Angebot und meinten zur Forderung der Klinik-Beschäftigten, diese seinen "überzogen". Dafür wurde der Uniklinik-Vorstand kräftig ausgepfiffen. Verdi fordert eine Lohnerhöhung um monatlich 350 Euro unter anderem für Krankenschwestern, Pfleger und Medizintechniker. Auszubildende sollen 160 Euro mehr bekommen.

Die Stimmung unter den Kundgebungsteilnehmern war gut, kämpferische Reden gab es von den Jugend- und Auszubildendenvertretungen, Teilnehmern der Tarifkommission und dem Personalratsvorsitzenden der Uniklinik Freiburg. Der nächste Warnstreik wird voraussichtlich am Donnerstag, 22. Januar, stattfinden.