Betrieb und Gewerkschaft

Demonstration gegen Entlassungen in Lübeck

Demonstration gegen Entlassungen in Lübeck

Lübeck (Korrespondenz), 07.04.09: Vor vierzehn Tagen erhielten die 180 Kolleginnen und Kollegen des Lübecker Werkes von Villeroy & Boch Sanitär die Nachricht, dass das Werk im September geschlossen werden soll und die Kollegen entlassen werden sollen. Das wollten die Kollegen nicht einfach hinnehmen und die Gewerkschaft IGBCE organisierte eine Demonstration mit Kundgebung am Samstag, den 4. April. Daran beteiligten sich neben Kolleginnen und Kollegen mit Familienangehörigen auch weitere Lübecker, so dass die Kundgebung auf 500 Teilnehmer kam.

Ralf Stegener, der Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein, ließ auch diese Gelegenheit für den vorgezogenen Wahlkampf nicht entgehen. Zunächst schlug er durchaus kämpferische Töne an und zitierte Bertolt Brecht: "Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren." Aber dann machte er deutlich, dass er unter Kämpfen die Zusammenarbeit von Betriebsrat, Politik und Konzernvorstand versteht.  Vor solchen falschen Freunden der Klassenzusammenarbeitspolitik kann man die Kollegen nur warnen.