International

Weltflüchtlingstag 20 Juni 2009

Nürnberg (Korrespondenz), 22.06.09: Am Samstag, dem 20. Juni 2009, dem Weltflüchtlingstag fand in Nürnberg eine Demonstration gegen Abschiebungen, Migrationskontrolle und für das Recht auf Bewegungsfreiheit statt. Insgesamt demonstrierten ca. 200 Teilnehmer, vorwiegend Jugendliche im Alter von 15 bis 25 Jahren gegen die unmenschliche Flüchtlingspolitik. Unter anderem wurden Parolen gerufen wie, „Flüchtlinge bleiben, Nazis vertreiben“, „Um Europa keine Mauer, Bleiberecht für Alle hier und auf Dauer“ und „Hoch die internationale Solidarität!“
In der Kundgebung wurde deutlich erklärt, dass Menschen vor Krieg, Folter und aus zahlreichen anderen ausweglosen Situationen flüchten. Die Demonstrationsteilnehmer protestierten lautstark gegen die "Lagerhaltung" von Migranten. Bei der Stadtbevölkerung kam gut an, dass viele junge Menschen aktiv waren gegen diese menschenfeindliche Flüchtlingspolitik.

Mehr Informationen unter: http://www.deutschland-lagerland.de/
Am Nachtmittag fanden sich viele (ca. 500) Iraner zusammen und machten auf die politischen Zustände in ihrer Heimat aufmerksam. Sie nutzten die Gelegenheit um der Opfer zu gedenken, die von den iranischen Regime ermordet wurden. Die Kundgebungsteilnehmer waren in sehr kämpferischer Stimmung.