Umwelt

24.07.09 - Fremdenlegionäre lösen riesige Waldbrände aus

In Südfrankreich haben Soldaten der Fremdenlegion mit Schießübungen einen der größten Wald- und Buschbrände der vergangenen Jahre ausgelöst. Die südfranzösische Großstadt Marseille entging dabei nur knapp einer Katastrophe. Um Marseille wurden 1300 Hektar Busch- und Waldgebiet zerstört. Die Feuerfront war zeitweise acht Kilometer breit. 480 Feuerwehrleute und hundert Löschfahrzeuge waren im Einsatz. Windböen von bis zu 70 Kilometern pro Stunde erschwerten den Kampf gegen die Flammen.