Jugend

11.09.09 - Bremen: Kein Geld für kostenloses Schulobst ab

Das Angebot der EU, Schüler täglich mit Obst zu versorgen, lehnte der Bremer Senat mit Stimmen von SPD, CDU und FDP mehrheitlich ab. Die dazu erforderlichen 24.000 Euro seien dem Haushalt des Bildungsressorts derzeit nicht zuzumuten. Die SPD-Deputierte Barbara Wulff meinte zur Begründung, die Kinder würden "von einer Birne oder einem ollen Appel auch nicht satt". "Ernährung ist Sache der Familie", sagte Claas Rohmeyer (CDU) in der Debatte und lehnte es rundheraus ab, dass die EU "Obst-Berge an Schüler abgebe, ich hätte fast gesagt: verfüttern will". ("Weser-Kurier" vom 11.9.09)