Politik

Zum Niedergang der SPD

01.10.09 - Wir erhielten von Michael Zachcial, dem Sänger und Musiker der Gruppe "Grenzgänger", die sich durch die Aufführung über die Märzkämpfe 1920 einen Namen in Deutschland gemacht haben, folgende Notiz: 

"An dieser Stelle ausnahmsweise einmal keine rein musikalische Nachricht, sondern eine Art Kommentar zur letzten Bundestagswahl: Der aktuelle Niedergang der deutschen Solzialdemokratie wird von der Presse als einzigartig dargestellt, dabei gab es einen Zeitpunkt in unserer Geschichte, an dem die SPD noch mehr abgestürzt ist als bei dieser Bundestagswahl: nach dem Kapp-Putsch 1920 und dem Verrat an der deutschen  Revolution von 1918/1919, die eine solzialdemokratische Revolution war.

Damals, im Januar 1919, hatte die SPD 37,9 Prozent der Stimmen erhalten, die hungrige und kriegsmüde deutsche Bevölkerung vertraute Friedrich Ebert und seiner Regierung. Sowie nach 13 Jahren Helmut Kohl eine großer Teil der deutschen Bevölkerung der Schröder-Regierung vertraute. Damals wie heute machte die SPD aber die Politik ihrer Gegner: Innerhalb von anderthalb Jahren verlor die SPD fast die Hälfte ihrer Wähler und hatte im Juni 1920 nur noch 21,7 Prozent der Stimmen.

Lieder und Texte zu diesem Kapitel deutscher Geschichte auf unserer mit dem deutschen Schallplattenpreis ausgezeichneten CD '1920 - Lieder der Märzrevolution'.

Im März 2010 werden wir gemeinsam mit Frank Baier wieder mit dem Programm zur CD unterwegs sein. Termine unter www.folksong.de"

Die "Grenzgänge" werden im Rahmen ihrer Tour auch in Gelsenkirchen, "Horster Mitte" am 20.3.2010 ein Konzert geben.