Betrieb und Gewerkschaft

28.11.09 - Siemensbeschäftigte in Berlin protestieren

Am Donnerstag Vormittag zogen in Berlin 2.000 Siemens-Beschäftigte vor die Hauptverwaltung an der Nonnendammallee. Der Protest richtete sich gegen die angekündigte Verlagerung des Schaltanlagenbaus nach Tschechien. Konkret betroffen sind davon 160 Festangestellte und 35 Leiharbeiter. Siemens betont, dass den 160 Festangestellten schließlich andere Arbeitsplätze in Berlin angeboten würden. Die Kollegen fühlen sich aber von Siemens betrogen. Sie wenden sich gegen die Spaltung von Leiharbeitern und Stammbelegschaft.