Politik

01.12.09 - Hamburg schnürt drastisches "Sparpaket"

Nachdem Innenminister Wolfgang Schäuble verkündete, dass die Länder mit keinen weiteren Bundeshilfen rechnen können, wird jetzt unter anderem vom Hamburger Senat ein "Sparpaket" geschnürt. Demnach soll die Bevölkerung für die erwarteten Mindereinnahmen von 710 Millionen Euro aufkommen. 500 Millionen sollen im Sozial- und Bildungshaushalt eingespart werden. Zum Beispiel gibt es dann keine Kita-Plätze für unter Dreijährige, Schulhorte nur bis zum 12. Lebensjahr. Essensgelder werden verdoppelt, 300 Lehrerstellen abgebaut, Theaterpreise erhöht, verstärkt nach Parksündern gefahndet usw.