International

01.12.09 - Welt-Aids-Tag: Kritik an Pharmakonzernen

33,4 Millionen Menschen sind derzeit mit HIV infiziert, 85 Prozent davon leben in armen, neokolonial abhängigen Ländern. Seit Mitte der 1990er Jahre gibt es wirksame Kombinationen von HIV-Medikamenten (antiretrovirale Therapie, ART). Damit ist Aids zu einer chronisch, effektiv behandelbaren Krankheit geworden, aber die von der WHO empfohlene Kombinationstherapie ist für die Masse der Betroffenen in armen Ländern mit 350 US Dollar pro Jahr und Patient viel zu teuer. Weltweit in der Kritik stehen die Pharmamonopole, die aus reiner Profitsucht die Herstellung und Verbreitung günstiger Generika behindern.