International

30.11.09 - Südkorea: Polizei geht gegen Gewerkschafter vor

Seit dem vergangenen Donnerstag streiken in Südkorea 16.000 Eisenbahner, was vor allem den Güterverkehr stark beeinträchtigt. Das Unternehmen KORAIL hat jetzt Strafanträge gegen 182 Gewerkschafter gestellt und die Polizei hat 44 Gewerkschaftsführer vorgeladen unter dem Vorwand, sie wären für einen illegalen Streik verantwortlich. Am Samstag hatten 12.000 Gewerkschafter in Seoul gegen einen gewerkschaftsfeindlichen Gesetzentwurf demonstriert. Die beiden Gewerkschaftsdachverbände KCTU und FCTU haben mit einem gemeinsamen Generalstreik im Dezember gedroht.