Betrieb und Gewerkschaft

Courage-Frauen: "Wir haben große Achtung vor eurem mutigen Kampf"

04.12.09 - "Alle 12 Frauen waren empört über das Vorgehen des Daimler Vorstandes und begeistert von der Reaktion der Belegschaft", heißt es in einem Bericht von einem Treffen des Frauenverbands Courage in Stuttgart. Die Frauen schicken folgende Solidaritätsadresse:

"Stuttgart, den 03.12.2009

An die Daimler-Kolleginnen und Kollegen in Sindelfingen!

Mit Empörung haben wir vom Beschluss des Daimler-Vorstands erfahren, die Produktion der C-Klasse zu verlagern. Das bedeutet nicht nur bei Euch den Verlust von Arbeitsplätzen, sondern betrifft die gesamte Region!

Wir haben große Achtung vor Eurem mutigen Kampf. Das ist die richtige Antwort auf die Angriffe auf unser aller Lebensverhältnisse. Auch wenn uns eingeredet wird, dass die Proteste eh nichts bringen, haben schon viele Kämpfe - gerade auch bei Daimler - das Gegenteil bewiesen. Streichung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall - nach wenigen Tagen Streik kein Thema mehr!

Wir haben kein Verständnis für die Profitmaximierung der Daimler-Bosse, denen das Schicksal und die Zukunft der Beschäftigten und ihrer Familien gleichgültig ist!

Wir wollen uns nicht weltweit gegeneinander ausspielen lassen, wer mit noch weniger Lohn noch mehr produziert.

Es geht auch um die Zukunft unserer Kinder und Jugend, deshalb unterstützen wir Euren Kampf um jeden Arbeitsplatz."