Betrieb und Gewerkschaft

Solidaritätserklärung der Bochumer Opel-Belegschaft

05.12.09 - Bereits am 1. Dezember sandten Rainer Einenkel, Betriebsratsvorsitzender bei Opel in Bochum, und VK-Leiter Dirk Grützner die folgende Solidaritätserklärung nach Sindelfingen:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit großer Aufmerksamkeit verfolgen wir die Entwicklungen in Eurem Konzern. Es ist schon erstaunlich, wie schnell sich die Problemlagen unserer beiden Konzerne an vielen Punkten angeglichen haben.
Der Betriebsrat und die Vertrauenskörperleitung der Adam Opel GmbH und der Partnerbetriebe in Bochum möchten Euch erneut im Namen der Belegschaft ihre volle Solidarität und Unterstützung bei Euren Aktionen gegen die Verlagerung der C-Klasse-Produktion übermitteln.
Gerade wir wissen aus Erfahrung, wie wichtig Unterstützung aus der gesamten Region und darüber hinaus ist. Als wir Bochumer im Oktober 2004 gegen die drohende Schließung der Bochumer Werke kämpften, hat uns die Solidarität der Menschen viel Kraft gegeben. Dazu gehörten auch die Kolleginnen und Kollegen von Daimler. Gemeinsam kann viel erreicht werden.
Im Namen der Bochumer Belegschaft wünschen wir Euch für Eure Verhandlungen viel Kraft, Mut und langen Atem. Lasst Euch nicht unterkriegen. Erhaltet alle Eure Arbeitsplätze. Die Bochumer Opel-Belegschaft erklärt sich mit allen Beschäftigten des Daimler-Konzerns solidarisch. Wir sitzen alle im gleichen Boot!

Mit kollegialen und solidarischen Grüßen