Betrieb und Gewerkschaft

Solidarität mit gekündigtem Betriebsrat bei Dietz Motoren weiter gefordert

Esslingen (Korrespondenz), 19.12.09: Im Kreis Esslingen wird mehr und mehr bekannt, was sich bei Dietz Motoren in Dettingen/Teck abspielt. Der Betriebsrat Günther Albrecht wurde fristlos gekündigt, weil er die Sorgen der Kollegen, ob sie überhaupt noch ihren Lohn erhalten, offen ausgesprochen hat, was in "spiegel tv" ausgestrahlt wurde. Es entwickelt sich eine breite Solidaritätsbewegung gegen diesen Angriff auf die gewerkschaftlichen und demokratischen Rechte der Kollegen.

Der Betriebsrat hat mehrheitlich der Entlassung zugestimmt, was von Kollegen breit kritisiert wird. Mit besonderer Empörung wird auch wahrgenommen, dass Leserbriefe auf der Internetseite von "spiegel tv" mit völlig undemokratischen Argumenten versuchen, die Kündigung zu rechtfertigen wie: Die Beschäftigten dürften doch ihr Unternehmen nicht kritisieren, sie seien ihm zu Dank verpflichtet. Als seien die Kapitalisten Wohltäter, wenn sie sich die Werte aneignen, die die Arbeiter schaffen!

Über den Fall wird seit Wochen auch jeden Montag auf der Montagsdemo Esslingen diskutiert. Viele Passanten sind empört und finden es genau richtig, dagegen eine breite Solidaritätsbewegung zu entwickeln. Die MLPD macht den Fall unter anderem mit einer Unterschriftensammlung breiter bekannt.

Am kommenden Dienstag, den 22. Dezember, um 9.20 Uhr, findet beim Arbeitsgericht in der Strohstraße 5 in Esslingen der "Gütetermin" statt. Treffpunkt der IG Metall ist um 9 Uhr vor der "Alten Feuerwache" in Esslingen (Parkhaus Kiesstraße).