Politik

02.01.10 - Studenten kritisieren Hochschulleitungen

Nach dem Ende der Besetzungen zahlreicher Hörsäle haben Sprecher der protestierenden Studenten einige Hochschulleitungen scharf kritisiert. Nach einem sogenannten "Südgipfel" in Würzburg am Donnerstag warfen sie den Verantwortlichen in München und Regensburg eine "unmenschliche" Behandlung der Protestierenden vor. Diese seien von der Lebensmittel- und Medikamentenzufuhr, in Regensburg gar von Strom, Heizung und Wasser abgeschnitten worden. Angebliche Sachbeschädigungen seien nur Vorwände gewesen, um die Räumung der Hörsäle zu rechtfertigen.