MLPD

"Alltäglicher Kapitalismus"

30.12.09 - Ein Leser schreibt am 28. November an die Deutsche Bank und die Commerzbank:

Sehr geehrte Banker der Deutschen Bank und der Commerzbank,

ich möchte es nicht versäumen, Ihnen gegenüber meine Meinung zu den in meinen Augen eindeutig politisch motivierten Kündigungen der Konten der MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands) zum Ausdruck zu bringen. Dieses Verhalten, mit dem einer Partei, die zu den Bundestagswahlen zugelassen war, die Geschäftsfähigkeit genommen wird, ist nicht skandalös, wie so mancher meinen mag. Dieses Verhalten ist schlichter, alltäglicher Kapitalismus.

Sie als Mitverantwortliche für die aktuelle wie chronische Krise dieses Gesellschaftssystems machen damit vor allem deutlich, wer in diesem Land das Sagen hat - aller Demokratie, allen Gesetzen zum Trotz. Dafür möchte ich Ihnen danken. In der Hoffnung, daß möglichst vielen Menschen durch Ihr Handeln die Augen geöffnet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wallmann sen.