MLPD

Montagsdemo Ulm: "Bösartig undemokratischer Willkürakt"

30.12.09 - Die Ulmer Montagsdemo verabschiedete am 7. Dezember folgende Resolution:

Die Teilnehmer der heutigen Montagsdemonstration des Ulm / Neu-Ulmer Bündnisses gegen Sozialkahlschlag protestieren hiermit mit aller Entschiedenheit gegen den eindeutig politisch motivierten, böswilligen und dreisten Willkürakt der Deutschen Bank, nämlich der MLPD durch völlig ungerechtfertigte Kündigung ihrer Konten die Geschäftsfähigkeit zu entziehen.

Diese ungeheuerliche Provokation, dieser bösartig undemokratische Willkürakt darf nicht durchgehen. Würde das Schule machen, dann ist davon auszugehen, dass die selbsternannten Bankengötter, die allgemein jetzt schon bekannt jede Menge Dreck am Stecken haben, sich auf die selbe Weise auch aller anderen ernsthaften Kritiker zu entledigen trachten. Die Kontenkündigungen gegen die MLPD müssen sofort zurückgenommen werden. Wehret den Anfängen.

(Verabschiedet auf der Ulmer Montagsdemo am 7.12.09)