MLPD

Kontenkündigung: "Eine Schande aus dem Hause Ackermanns"

30.12.09 - Ein Leser aus Magdeburg schreibt am 19. November an die Deutsche Bank und die MLPD:

Pfui Deibel! Eine Schande aus dem Hause Ackermanns.

Es ist eine Frechheit, dass ihr die Konten der MLPD, der Marxistisch-Leninistischen Partei kündigt! Nehmt das gefälligst wieder zurück!

Warum supported ihr Verbrecher wie die FDP, die sich für den Putsch in Honduras einsetzt? Warum kündigt ihr nicht die Konten der SPD, Grünen, CDU/CSU und der FDP, die uns immer weiter ausschröpfen?

Entschuldigt euch öffentlich bei der Partei und Herrn Stefan Engel und nehmt die Frechheit zurück! Sperrt lieber die Nazikonten der NPD und spendet das Geld für soziale Zwecke!

Ein Mensch aus Magdeburg