MLPD

Protesterklärung der Montagsdemo Magdeburg gegen die Kontenkündigung der MLPD

30.12.09 - Am 25. November kam aus Magdeburg die folgende Protesterklärung der dortigen Montagsdemonstration:

Protesterklärung gegen die Kontenkündigung der MLPD!

Lieber Stefan und MLPD,

die Teilnehmer der 279. Montagsdemo in Magdeburg protestieren entschieden gegen die Kontenkündigung durch die Commerzbank gegenüber der MLPD. Sie wurde ohne Begründung gegenüber dem Parteivorsitzenden Stefan Engel und anderen ausgesprochen. Damit wird die Geschäfts- und Handlungsfähigkeit direkt angegriffen.

Es war eine Methode der Faschisten Gegner und unliebsame Menschen mit Kontenentziehung und Vermögensbeschlagnahmung anzugreifen und vom öffentlichen Leben auszuschließen. Diese Methode ist ausdrücklich nach diesen historischen Erfahrungen im Grundgesetz verboten. Die MLPD steht von Anfang an als konsequente Kraft gegen Hartz IV, Ausbeutung und Unterdrückung im Kapitalismus und für den echten Sozialismus auf Seiten der Montagsdemo-Bewegung. Aus welcher Angst heraus müssen die Herrschenden solche Maßnahmen ergreifen?

Aber: wer einen von uns angreift greift uns alle an:

Stefan Engel und der MLPD gehört unsere volle Solidarität. Wir fordern die sofortige Rücknahme der Kontenkündigung.

Herzlichst
Montagsdemo Magdeburg