MLPD

Rostocker Montagsdemo: "Wir bekräftigen unsere Solidarität"

30.12.09 - Die Montagskundgebung in Rostock schickt am 23. November die folgende Solidaritätserklärung:

Die Teilnehmer der Montagskundgebung in Rostock am 23.11. protestieren gegen die Kündigung der Konten der MLPD durch die Deutsche Bank. Die MLPD ist seit dem Bestehen der Montagsbewegung gegen den Sozialkahlschlag einer ihrer elementaren Bestandteile. Wer einen von uns angreift, greift uns alle an!

Offensichtlich wollen die Ackermänner und Merkels sich auf diesem kalten Wege einer kämpferischen und vorwärtstreibenden Kraft in der Montagsbewegung entledigen, um den Kampf gegen den Sozialkahlschlag insgesamt zu schwächen. Auch dass die MLPD für eine gesellschaftliche sozialistische Alternative eintritt, ist den Herrschenden ein Dorn im Auge.

Wir fordern die Deutsche Bank auf, die Kontokündigung sofort zurückzunehmen und erklären unsere Solidarität mit der MLPD. Wenn die Herrschenden heute eine starke Bewegung gegen ihre Politik des Sozialkahlschlages fürchten, dann ist das gut so! Wir bekräftigen und festigen unsere Solidarität mit allen Kräften, die diesen Kampf führen wollen.