Top

Silvesterfeiern von MLPD, REBELL und ihren Freunden: Solidarisch, kulturvoll und internationalistisch ins neue Jahr

01.01.10 - Auf der ganzen Welt feierten die Menschen fröhlich und ausgelassen den Wechsel ins neue Jahr 2010, das zugleich ein neues Jahrzehnt einleitet. Bereits um 14 Uhr mitteleuropäischer Zeit stieg in der australischen Metropole Sydney eine Riesen-Silvesterparty. Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen - aktuell verstärkt unter dem Vorwand des gescheiterten Anschlags auf ein Passagierflugzeug an Weihnachten - begrüßten mehr als eine Million Menschen auf dem New Yorker Times Square das neue Jahr.

In Rio und Sao Paulo tanzten jeweils rund zwei Millionen Menschen bei strömendem Regen zu Samba-Klängen. Schwere Unwetter hatten in Brasilien am selben Tag vor allem in den Armenvierteln mindestens 19 Todesopfer gefordert. Auch in Europa waren die Silvesterfeiern teilweise von Wetterkapriolen begleitet. In Italien von starken Regen- und Schneefällen, in Griechenland und Bulgarien dagegen von frühlingshaften Temperaturen von fast 20 Grad. Dadurch war es in Athen so warm wie seit 90 Jahren nicht mehr an einem Silvestertag.

Bei Deutschlands größter Silvesterparty am Brandenburger Tor in Berlin feierten fast eine Million Berliner und Touristen gemeinsam. Tolle Stimmung herrschte auch auf den Neujahrsfeiern der MLPD und ihres Jugendverbands REBELL, die auf ein sehr erfolgreiches Jahr der Offensive des echten Sozialismus zurückblicken konnten. In Berlin gab es dieses Mal zwei Feiern, in Neukölln und Moabit, mit zusammen rund 130 Besuchern. Ein Korrespondent aus Berlin-Neukölln berichtet: "Die Stimmung war super. Unter den Teilnehmern waren etliche zum ersten Mal dabei. Nach einer kurzen Ansprache des Landesvorsitzenden Andrew Schlüter folgte ein gelungenes Kulturprogramm. Unter anderem besuchte uns passend zu den bevorstehenden LLL-Aktivitäten in Berlin der Führer der Novemberrevolution, Karl Liebknecht, persönlich." 

Einen ausgeprägt internationalistischen Charakter hatte die Silvesterfeier in Hamburg mir rund 70 Teilnehmern: "Schon traditionell sind bei uns die Neujahresgrüße wenige Minuten vor Mitternacht. Hier sprachen ein Vertreter der klassenkämpferischen Arbeiterbewegung aus Südafrika, der Genosse Nosrat von der revolutionären Bewegung im Iran und der Landesvorsitzende der MLPD Nord-West, Joachim Griesbaum. Gemeinsam war den Neujahresgrüßen, dass die notwendige Solidarität für kommende Kämpfe angesprochen wurde und dass das Jahr 2010 im Zeichen einer gesellschaftlichen Perspektive des Sozialismus stehen wird. Dies kam auch in dem persönlichen Gruß eines Genossen der Hamburger Linkspartei zum Ausdruck."

In Gelsenkirchen waren unter den deutlich über 200 Teilnehmern im Kultursaal der "Horster Mitte" auch viele neue Gesichter: "Mit einem ausgelassenen Silvesterfest begrüßten 220 Gäste im Kultursaal der Horster Mitte das neue Jahr. In seiner spannenden Neujahrsansprache begrüßte Toni Lenz – Kreisvorsitzender der MLPD-Gelsenkirchen - ganz besonders herzlich die neuen Mitglieder und zahlreichen Gäste, die die Partei in den zurückliegenden Wahlkämpfen näher kennengelernt haben. Ein besonderes kulinarisches Feuerwerk war das von vielen Helfern liebevoll zubereitete und gespendete Buffet, das jedes Drei-Sterne-Menü locker in den Schatten stellte. Ein Highlight war die Live-Musik mit der Gruppe Infrarot, die zusammen mit DJ Thomas bis in die frühen Morgenstunden den Gästen auf der Tanzfläche einheizten."

Auch aus Düsseldorf wird von einer gelungenen Silvesterfeier berichtet: "Zeitweilig wurde es eng und die Sitzplätze wurden knapp, so dass wir noch händeringend nach Stühlen und Tischen suchen mussten. Mindestens ein Drittel mehr Besucher als letztes Jahr zeigten, dass die Offensive für den echten Sozialismus das Interesse an der MLPD geweckt hatten und mehr Menschen mit uns ins neue Jahr feiern wollten. Gefeiert wurde bis früh in den Morgen und nach nur wenigen Stunden Schlaf wurde auch wieder gemeinsam angepackt, um alles wieder ins Reine bringen."

Rund 60 Teilnehmer feierten in Köln den Jahreswechsel: "In ihrer Ansprache zog die Kreisvorsitzende Claudia Herbert eine positive Bilanz der Arbeit des vergangenen Jahres. Als Ergebnis des Wahlkampfs konnten eine neue REBELL-Gruppe und in der Kölner Südstadt eine neue Initiativgruppe zum Parteiaufbau gegründet werden. Die neuen Rebellen boten zur Finanzierung ihrer Fahrt zu den LLL-Aktivitäten am 9./10. Januar Cocktails an. Ein kulturelles Highlight durften die Gäste erleben, als 'Miss Sophie' zum 'Dinner for one' bat."

In Frankfurt/Main feierten auch die Genossen aus Aschaffenburg und Freunde der Migrantenorganisation ATIF mit. Im Bericht heißt es: "Es war eine wunderbare Party! Viele brachten kulinarische Köstlichkeiten mit, so dass unser Büffet sehr reichhaltig war. Von Österreich kam ein schriftlicher Gruß mit solidarischer Einschätzung der politischen und wirtschaftlichen Lage und guten Wünschen für das neue Jahr."

Einen "Walzer im Schnee" tanzten die Teilnehmer in Eisenach: "Wer sich aber erstmal durch den Schnee gekämpft hatte, konnte sich am leckeren und reichhaltigen Büfett wieder stärken. Mit der Silvesteransprache der MLPD und einem Jahresrückblick in Bildern wurde nochmal deutlich, wo die MLPD dieses Jahr überall aktiv geworden ist – unter anderem bei den Protesten der Opel-Kollegen, beim Pfingstjugendtreffen, natürlich im Wahlkampf und bei der bundesweiten Demo am 24. Oktober in Berlin. Um Mitternacht wurde dann im Schnee zu den Klängen der Ziehharmonika der Schneewalzer getanzt und so das neue Jahr gebührend begrüßt."

Und aus Augsburg wird berichtet: "Wir feierten in diesem Jahr mit verschiedenen Migrantenorganisationen und deren Freunden einen überaus schönen, internationalen Jahresausklang."

Die Redaktion freut sich auf weitere Berichte und Bilder zu den Silvesterfeiern, die wir entweder in "rf-news" oder in der zusammenfassenden Berichterstattung der am nächsten Freitag erscheinenden Druckausgabe der "Roten Fahne" (sie kann hier bestellt werden) veröffentlichen bzw. verarbeiten werden.