Umwelt

13.01.10 - Heftiges Erdbeben der Stärke 7,0 erschüttert Haiti

Das schwerste Erdbeben seit 1770 richtete schwere Zerstörungen vor allem in der Hauptstadt Port-au-Prince an. Laut Augenzeugen gibt es dort inzwischen mehr zerstörte als intakte Häuser. Autos sprangen förmlich in die Luft. Selbst feste Häuser wurden zum Teil vollständig zerstört. Es wird mit Hunderten, eventuell sogar Tausenden Toten gerechnet. Das Rote Kreuz geht von insgesamt drei Millionen Betroffenen aus. Angesichts einer desolaten staatlichen Katastrophenhilfe müssen die Menschen die Rettungs- und Aufräumarbeiten weitgehend selbst organisieren. Mit bloßen Händen suchen viele nach weiteren Verschütteten. Auch in der Dominikanischen Republik und im Westen Kubas war das Beben zu spüren. Haiti war erst 2008 von mehreren schweren Stürmen betroffen, die ebenfalls vor allem die Armenviertel zerstörten.