International

20.01.10 - Streiks bei Seat gegen 300 Entlassungen

In Spanien haben Beschäftigte der VW-Tochter SEAT aus Protest gegen die Entlassung von 300 Kollegen zeitweise die Arbeit niedergelegt. Im Werk in Barcelona hatten die Gewerkschaften zu einem 24-stündigen Streik aufgerufen, im Werk Martorell gab es zweistündige Streiks. SEAT-Chef James Muir hatte als Begründung für die Entlassungen angeführt, die Betroffenen hätten sich als "leistungsschwach" erwiesen. SEAT hatte im vergangenen Jahr einen Absatzrückgang von 8,6 Prozent.