Politik

"Keine Konferenz von 'Pro NRW' in Gelsenkirchen!"

27.01.10 - Das überparteiliche Personenwahlbündnis "AUF Gelsenkirchen" protestiert mit der nachfolgenden Pressemitteilung gegen die von "Pro NRW" geplante Anti-Islam-Konferenz im Schloss Horst:

"Keine Konferenz von Pro NRW in Gelsenkirchen!

Die rechtsgerichtete Gruppierung Pro-NRW beabsichtigt, am 27.03. im Schloss Horst eine Anti-Islam-Konferenz abzuhalten.

'AUF-Gelsenkirchen wird eine derartige Veranstaltung von Rechtsextremisten im Schloss Horst nicht ohne Widerspruch hinnehmen. Als erstem Schritt habe ich in einem Dringlichkeitsantrag für die nächste Ratssitzung einen Sachstandsbericht der Verwaltung mit anschließender Diskussion vorgeschlagen. Wir müssen gemeinsam überlegen, wie rechte Veranstaltungen in Gelsenkirchen wirksam und auf Dauer verhindert werden können', erklärt Monika Gärtner-Engel, Stadtverordnete für AUF-Gelsenkirchen.

In der Vergangenheit hatte AUF wiederholt darauf hingewiesen, dass 'Pro NRW' unter dem Deckmäntelchen einer Bürgerbewegung und verkleidet als Biedermänner unter anderem von 'Überfremdung' (welches ein Begriff der Hitler-Faschisten war) spricht und die Parole 'Wir sind das Volk!' missbraucht. Sie versuchen, Ängste gegenüber Moschee-Bauten zu schüren und sprechen von angeblicher 'Islamisierung'."