Betrieb und Gewerkschaft

06.02.10 - Verdi: 7.300 in Hessen bei Warnstreiks

Ein Schwerpunkt der Proteste war am dritten Tag der Streikaktionen Frankfurt am Mein, wo der öffentliche Personen-Nahverkehr stand. Der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske sagte auf einer Kundgebung in Kassel vor 2.000 Gewerkschaftern, mit den vier Milliarden Euro Steuergeschenken der Bundesregierung für das Hotelgewerbe könnte man ohne weiteres die geforderten 5 Prozent Lohn- und Gehaltserhöhung im Öffentlichen Dienst für zwei Millionen Beschäftigte bezahlen. Einmalzahlungen lehnte Bsirske ab. Sie hätten bisher nur zu Reallohneinbußen geführt.