MLPD

Solidaritätserklärung von Courage Hattingen

04.02.10 - Am 26. Januar schickte die Gruppe des Frauenverbands Courage aus Hattingen die folgende Erklärung an das Zentralkomitee und seinen Vorsitzenden Stefan Engel:

Liebe Freunde, lieber Stefan,

mit großer Empörung haben wir die Couragegruppe Hattingen davon gehört, dass Stefan Engel persönlich, aber auch der Partei Konten bei verschiedenen Banken gekündigt wurden. Wir haben das in die Gruppe diskutiert und sind nicht bereit diese Diskriminierung gegen euch zu akzeptieren. Die MLPD hat sich als sehr zuverlässiger und kämpferischer Partner in der Bündnisarbeit erwiesen und setzt sich sehr ernsthaft für die Sache der Frau und der kleinen Leute ein. Im Kampf gegen das Harzt IV Gesetz hat sich die MLPD in den ganzen Jahren ganz konsequent gegen den Wind mit uns gestellt. Deshalb unsere volle Solidarität!

Wir fragen uns: was ist das für eine Demokratie, wo aktiven, sich für eine bessere Zukunft einsetzenden Organisationen einfach die finanzielle Grundlage entzogen werden soll, nur weil sie nicht konform mit diesem System gehen. Einmal mehr der Beweis dafür, wer hier eigentlich das Sagen hat, wenn Ackermann und Co so was anordnen können.

Wir erklären uns auf jeden Fall solidarisch mit euch, weil es einfach jeden demokratischen Menschen angeht und wir die gegenseitige Solidarität mehr brauchen den je.

Mit couragierten Grüßen
Die Couragefrauen aus Hattingen