Umwelt

09.02.10 - Gefängnisstrafe für Erdbebenaktivist in China

Ein Gericht in China hat den Umweltaktivisten Tan Zuoren wegen der "Anstiftung zum Umsturz" zu fünf Jahren Haft verurteilt. Die Begründung für das Urteil bezieht sich auf die Demokratie-Bewegung 1989. Tan ist aber vor allem dafür bekannt geworden, dass er untersuchte, warum beim Erdbeben in Sechuan im Mai 2008 so viele Schulen einstürzten und Tausende von Schulkindern unter sich begruben. Er kam zu dem Ergebnis, dass beim Bau der Schulen gepfuscht worden waren.