International

23.02.10 - US-Folterhelfer "ohne Fehlverhalten"

Straffrei bleiben die beiden US-Juristen, die die Foltermethoden des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush für "zulässig" erklärt hatten. Das attestierte ihnen jetzt das US-Justizministerium. "Zulässig" war demnach, Gefangene nackt und in schmerzhafter Position festzuhalten, Häftlinge extremer Kälte auszusetzen, sie am Schlafen zu hindern oder ihnen mit Maßnahmen gegen ihre Familie zu drohen.