Betrieb und Gewerkschaft

25.02.10 - Längster Streik in der ARD-Geschichte beendet

Seit Oktober 2009 streikten die Beschäftigten beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) immer wieder für bessere Bezahlung. Die Festangestellten und freien Mitarbeiter standen fest zusammen und ließen sich nicht auseinander dividieren. Der "rbb" zahlt den Beschäftigten nun zusätzlich einen Sockelbetrag von 40 Euro und zweimal zwei Prozent als lineare Gehaltserhöhung. Auch die Honorare der freien Mitarbeiter wurden entsprechend erhöht.