International

04.03.10 - Öffentlicher Dienst in Portugal streikt

Heute führen die 500.000 Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Portugal ihren angekündigten 24-Stunden-Streik gegen die Kürzungs-Pläne der Regierung durch. Das Programm der Regierung von Premierminister Socrates umfasst ein dreijähriges Einfrieren der Löhne, eine Renten"reform" und allgemeine Ausgabenkürzungen und Privatisierungen. Der Streik betrifft Schulen, Krankenhäuser, öffentliche Verwaltung und Müllabfuhr. Für Ende des Monats hat die Regierung weitere Kürzungen angekündigt, um die Staatsverschuldung einzudämmen.