Betrieb und Gewerkschaft

Bundesweiter Aktionstag der Siemens-SIS-Kollegen

Bundesweiter Aktionstag der Siemens-SIS-Kollegen
Demonstration der Paderborner SIS-Kollegen (rf-Foto)

Paderborn (Korrespondenz), 02.03.10: Nach Mitteilung des Paderborner Betriebsrates nahmen gestern bundesweit an zehn Standorten Kolleginnen und Kollegen der IT-Dienstleistungssparte SIS von Siemens am bundesweiten Aktionstag teil. Sie kämpfen gegen die Auslagerung der Sparte und für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. In Paderborn beteiligten sich bei nasskaltem Wetter ca. 200 Beschäftigte am "Montagsspaziergang" vor den Bürogebäuden.

Seit Dezember protestieren sie damit jeden Montag in der Frühstückspause gegen die Siemens-Pläne und informieren sich bei IG Metall und Betriebsrat. Der Betriebsrat erwartet die Bekanntgabe von Maßnahmen der Geschäftsleitung erst nach der Betriebsratswahl nächste Woche, da diese zusätzliche Stimmen für die IG Metall vermeiden wolle. Ein Siemens-Kollege aus Krefeld warb mit seinem Schild "Krefeld, Paderborn... eine Belegschaft, ein Kampf – konzernweit!" für den Zusammenschluss und gemeinsamen Kampf der Konzernbelegschaft.

Er berichtete von der bundesweiten Montagsdemo-Bewegung gegen Hartz IV und erinnerte an den Ausverkauf der Handy-Sparte an BenQ. Seine Aufforderung "Wir müssen ein zweites BenQ verhindern!" wurde mit viel Beifall bedacht. Etliche Kollegen waren skeptisch, ob sich die Auslagerung bzw. die Vernichtung von Arbeitsplätzen noch verhindern lässt. Sie wollen sich aber nicht einfach verkaufen lassen. Gleichzeitig waren sie sehr aufgeschlossen für andere Erfahrungen aus dem Konzern und sichtlich angetan, dass sich Kollegen aus anderen Bereichen für sie interessieren. Leider war die Pause zu kurz und das Wetter zu schlecht, um manche angerissene Frage zu vertiefen.