International

Streikwelle in Griechenland

05.03.10 - Nach der Bekanntgabe eines erneut verschärften Krisenprogramms durch die Regierung Papandreou haben sich die Proteste und Streiks dagegen im ganzen Land ausgeweitet. Sämtliche Busse in Athen sowie die Bahn fuhren seit den frühen Morgenstunden für 24 Stunden nicht mehr. Um die Mittagszeit streikten auch die Fluglotsen für vier Stunden.

Auch Beamte und andere Staatsbedienstete legten für drei Stunden ihre Arbeit nieder und demonstrierten im Zentrum Athens gegen die Regierungspläne. Ärzte in staatlichen Krankenhäusern behandelten nur Notfälle und viele Lehrer gingen nicht zur Arbeit. Journalisten des Staatsradios und des Fernsehens sowie der staatlichen Nachrichtenagentur legten ebenfalls die Arbeit für 24 Stunden nieder.

Ministerpräsident Giorgios Papandreou trifft heute Abend in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen, die das von der EU diktierte Programm ausdrücklich begrüßt hatte. Bei dem Treffen wird es unter anderem um die weitere Koordinierung des Vorgehens zur Abwendung eines offenen Staatsbankrotts, aber auch zur Eindämmung der Massenproteste gehen.

(siehe auch "rf-news"-Bericht von gestern einschließlich Interview mit Errikos Finalis von der marxistisch-leninistischen KOE)