International

13.03.10 - Landesweiter Streik gegen italienische Regierung

Am Freitag gab es in Italien einen landesweiten Streik gegen die Wirtschaftspolitik der Berlusconi-Regierung. Aufgerufen zu den Protesten hatte der größte italienische Gewerkschaftsbund CGIL. Nach seinen Angaben beteiligte sich eine Million Menschen. Gestreikt wurde im Verkehrswesen (Busse, Bahnen, Flüge) und in Schulen und Krankenhäusern, je nach Bereich zwischen vier und acht Stunden. Die Gewerkschaft fordert eine Senkung der Lohnsteuer, den Schutz der Arbeitsplätze und ein Ende der rigiden Politik gegen Zuwanderer.