Politik

16.03.10 - CDU-Politiker: Mit Fraktionskreditkarte ins Bordell

CDU-Politiker Markus Hebgen wurde jetzt wegen 18 Fällen von Untreue und einem Fall von Betrug verurteilt. Das Gericht verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung und zu 150 Sozialstunden. Während seiner Amtszeit als CDU-Fraktionschef in Rheinland-Pfalz zwischen 2003 und 2006 hat der 44-Jährige 80.000 Euro veruntreut. Die CDU befürchtete vor dem Gerichtsverfahren, Hebgen könne Namen von Unions-Politikern nennen, welche ihn bei einem 2.900 Euro teuren Besuch des Berliner Bordells "Rascona" begleiteten, er hielt aber dicht. Bezahlt wurde mit der Fraktionskreditkarte.