Politik

Unheilige Allianz von Verfassungsschutz, Stadtverwaltung Karlsruhe und der rechten Zeitung "Junge Freiheit"

Karlsruhe (Korrespondenz), 15.03.10: Die Stadtverwaltung Karlsruhe droht den Rotfüchsen und Rebellen mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren, wenn sie weiterhin auf den Spielplätzen Einladungen verteilen zu ihren Treffen. Unter der Überschrift "Jung-Kommunisten werben in Karlsruhe auf Spielplätzen" hetzt die rechte Zeitung "Junge Freiheit" auf ihrer Homepage gegen den Jugendverband REBELL und die Rotfüchse.

Ein Skandal dabei ist, dass der Verfassungsschutz dieser Zeitung bereitwillig Auskunft gibt, ebenso die Pressestelle der Stadtverwaltung und der Landtagsabgeordnete Manfred Groh (CDU), der das Vorgehen der Stadt unterstützt. Dabei wird die "Junge Freiheit" selbst vom Verfassungsschutz beobachtet.

Der REBELL Karlsruhe und die Rotfüchse lassen sich nicht unterkriegen: "Wir werden weiterhin Jugendliche und Kinder dafür werben, sich im REBELL und bei den Rotfüchsen zusammenzuschließen und alles zu lernen für den Kampf um eine befreite Gesellschaft", erklärten sie.

Wir bitten alle fortschrittlichen Jugendorganisationen, sich mit den Rebellen und Rotfüchsen aus Karlsruhe solidarisch zu zeigen.

Solidaritätsschreiben an: mlpd-karlsruhe@gmx.de