International

23.03.10 - USA: Einwanderer fordern mehr Rechte

Am Sonntag haben in Washington Zehntausende Menschen für eine Reform der Einwanderungsgesetze der USA demonstriert. Die Demonstranten schwenkten Plakate, auf denen sie US-Präsident Obama an seine Wahlkampfversprechen erinnerten. 2009 erreichte die Zahl der deportierten "Illegalen" mit fast 388.000 einen neuen Rekord. Es war die größte Demonstration in Washington seit dem Amtsantritt von Obama. Die Organisatoren des "March for America" sprachen von 200.000 Teilnehmern. Den größten Anteil der Demonstranten stellten Menschen aus Lateinamerika.