Wirtschaft

24.03.10 - Immer mehr Beschäftigte psychisch krank

Die Bundespsychotherapeutenkammer kommt zu dem Ergebnis, dass bereits elf Prozent aller Fehltage auf das Konto psychischer Erkrankungen gehen. Damit hat sich die Zahl solcher Krankschreibungen seit Mitte der 1990er Jahre fast verdoppelt. Als besondere Faktoren dafür sieht die Kammer die Verschlechterung der Lohnbedingungen, höherer Leistungsdruck bei sinkender Anerkennung für die Arbeit und geringer persönlicher Wertschätzung. Überdurchschnittlich viele psychische Krankheiten gibt es in der Zeitarbeitsbranche. Ebenfalls stark betroffen seien Arbeitslose. Laut Studie werden sie drei- bis viermal so häufig psychisch krank wie Erwerbstätige.