International

25.03.10 - Großbritannien: 200.000 im 24-Stunden-Streik

Gestern traten in Großbritannien wieder rund 200.000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst in einen 24-Stunden-Streik gegen die Pläne der Labour-Regierung, die Abfindungszahlungen im Fall von Entlassungen um ein Drittel zu senken. Dieser zweite landesweite Streik fand am Tag der Haushaltsdebatte 2010 im Unterhaus statt. Bestreikt wurden Arbeitsämter, Gerichte, Callcenter verschiedener Behörden und Verwaltungen. Die Regierung kündete weitere einschneidende Kürzungen an, unter anderem bei der Besoldung.