International

Erneut landesweiter Streiktag in Frankreich

23.03.10 - Aus Protest gegen die Wirtschafts- und Sozialpolitik von Präsident Nicolas Sarkozy legten heute Zehntausende Gewerkschafter die Arbeit nieder. Bestreikt wurden unter anderem der öffentliche Nahverkehr, Behörden, Schulen, Kindergärten, die Post und der Telefonkonzern France Télécom. An den Grundschulen beteiligte sich nach Angaben des Bildungsministeriums fast jeder dritte Lehrer an den Protesten. Auf manchen Zugstrecken fiel jede zweite Verbindung aus.

In Paris sowie in Dutzenden anderen Städten fanden Demonstrationen und Kundgebungen statt. Die Gewerkschaften werfen der durch die schlechten Kommunalwahlergebnisse angeschlagenen Regierung vor, nichts gegen die stark angestiegene Massenarbeitslosigkeit und andere soziale Folgen der Weltwirtschaftskrise zu unternehmen. Eine statt dessen geplante Erhöhung des Rentenalters lehnt die große Mehrheit der Beschäftigten entschieden ab.