Politik

Massenproteste gegen "Pro NRW"

27.03.10 - In verschiedenen Städten des Ruhrgebiets plant "Pro NRW" in diesen Tagen Provokationen. Und überall stellen sich masssenhaft Leute gegen diese faschistoide Gruppierung.

Gestern waren ganze 20 "Pro NRW"-ler zu einer groß angekündigten "Auftaktveranstaltung" gegen ein Minarett im Essener Norden gekommen, 400 bis 500 Demonstranten protestierten dagegen. Von der Flüstertüte der "Pro NRW"-ler war nichts zu hören.

In anderen Städten wie Oberhausen, Herten, Mülheim und Bochum waren auch gerade mal 20 bis 30 Rassisten da - und überall gab es wesentlich mehr Gegendemonstranten: in Oberhausen z.B. ca. 400 und Hunderte in Mülheim.

Aktuell ist war Gelsenkirchen-Horst ein riesiges Polizeiaufgebot aufgefahren, um einen angeblichen "Parteitag" von "Pro NRW" im Horster Schloss zu schützen. Bereits am Vormittag begann eine Gegenkundgebung der Antifaschisten. Unter anderem waren Leute der IGBCE da, von Verdi, der IG Metall, von "Kumpel für AUF", der MLPD und des REBELL da. Die Rebellen waren mit einem riesigen Transparent "Rebellion ist gerechtfertigt" gekommen. Die Falken waren dabei, Mitglieder von den Grünen, von "AUF Gelsenkirchen", "Solidarität International" sowie zahlreiche antifaschistische Gelsenkirchener.

Wir werden morgen mehr berichten.