Politik

31.03.10 - Stadt Essen: "Reich genug" für E.on-Subventionen?

Obwohl aus rechtlicher Sicht keinerlei Verpflichtung dazu besteht, subventioniert die Stadt Essen den Bau der Konzernzentrale der E.on-Tochtergesellschaft Ruhrgas mit knapp 2 Millionen Euro. Damit wird die Hälfte der Mehrkosten zur Befestigung des Baugrunds von der ohnehin schon finanzschwachen Stadt getragen. Anders beim Hallenbad "Oase": Das wird morgen geschlossen, weil die Stadt die Kosten für die Sanierung und den Weiterbetrieb nicht aufbringen kann.