International

08.04.10 - Erfolgreicher Warnstreik bei Ford in Russland

Am 25. März traten die Arbeiter im Ford-Werk im russischen Wsewoloschsk bei St. Petersburg in einen Warnstreik, der die gesamte Produktion für vier Stunden lahmlegte. Seit zwei Wochen hatten die Arbeiter bereits "italienisch gestreikt", d.h. Dienst nach Vorschrift gemacht, um ihrer Forderung nach 25 Prozent mehr Lohn Nachdruck zu verleihen. Ende März kam es jetzt zu einer Einigung. Neben Vereinbarungen zur Arbeitsplatzsicherung wurde auch eine 11,8 prozentige Lohnerhöhung vereinbart.