International

Bundesdelegiertenversammlung von "Solidarität International" in Hamburg

09.04.10 - "Solidarität International" (SI) veröffentlichte eine Presseerklärung zu ihrer 8. Delegiertenversammlung am 17./18. April in Hamburg. Wir dokumentieren Auszüge:

"Bereits zum achten Mal kann Solidarität International (SI) e.V. seine Bundesdelegiertenversammlung, diesmal in Hamburg, dem 'Tor zur Welt' durchführen. Die Versammlung beginnt am Samstag um 10 Uhr (Einlass ab 9 Uhr) und endet am Sonntag um 14 Uhr. Gespannt sind wir auf die Grußworte aus aller Welt und aus Deutschland. Uwe Grund, DGB-Vorsitzender aus Hamburg wird ebenfalls ein Grußwort halten.

Am Samstag Abend findet ab 19 Uhr - ebenfalls in den Räumen der Theodor-Haubach-Schule in Hamburg-Altona - ein internationales Kulturfest mit Musik rund um den Globus, Wortbeiträgen und Tanz statt. Der Hafenbetriebsrat Detlev Bade wird im Rahmen des Festes unter dem Motto 'Solidarität International' ebenfalls ein Grußwort an die Teilnehmer richten. Medienvertretern wird der Bundesvorstand am Rande des Kulturfestes zu Fragen zur Verfügung stehen. ... 

'Wir wollen die Steine ins Rollen bringen, nicht der Tropfen auf den heißen Stein sein!' Dieser Satz war die Quintessenz der letzten Delegiertenversammlung vor zwei Jahren. Seither ist etliches passiert, was die Solidaritätsarbeit neu herausfordert. ...

Internationaler Zusammenschluss - auch über neue gemeinsame Organisationsformen -, gemeinsam koordinierte Aktionen und Kämpfe über Ländergrenzen hinweg sind darauf die richtige Antwort. Auf die Hilfe zur Selbsthilfe, auf die Selbstbefreiung der Menschen und ihre Selbstorganisation richtet SI dabei seine Arbeit. Wir freuen uns auf eine lebendige, schöpferische und solidarische Auseinandersetzung und optimistische Atmosphäre auf der Delegiertenversammlung und beim Kulturfest der Völker."

Die Presseerklärung kann auf der Homepage der Organisation in vollem Wortlaut gelesen werden.