International

Protest gegen Massenverhaftungen in der Türkei

07.04.10 - Dazu schreibt BİR-KAR (Plattform für die Einheit der Arbeiter und Freundschaft der Völker) in einem Aufruf:

In den Morgenstunden des 31. März wurden bei einer Razzia mehrere Mitarbeiter der BDSP (Unabhängige Plattform der revolutionären Arbeiterklasse) aus Ankara, Izmir, Samsun und Bursa festgenommen. Nach bisherigem Wissensstand beläuft sich die Zahl der festgenommenen Revolutionäre auf 20 Personen. Anwaltsberichten zufolge existieren Listen mit noch zu inhaftierenden Mitgliedern. (...)

Der Sozialkahlschlag durch die AKP-Regierung, die im Dienste des Kapitals steht, macht das Leben der Arbeiter und Werktätigen unerträglich. Während auf der einen Seite die TEKEL-Arbeiter durch die 4/C-Reformen an den Rand der Sklaverei gebracht werden, wird gleichzeitig der Weg geebnet für eine breite Senkung der Löhne. Durch Flexibilisierung der Arbeitszeit, Leiharbeit, Privatisierungen, usw. werden den Arbeitern und Werktätigen prekäre Lebensverhältnisse aufgezwungen.

Auf der anderen Seite ist die Regierung aufgrund ihrer tiefen Angst vor den Widerständen der Arbeiterbewegung, die für ihre Rechte kämpft, gezwungen, nach neuen "Auswegen" zu suchen. Durch weitere Verschärfung der Unterdrückung versucht die kapitalistische Ordnung somit ihre zukünftige Herrschaft abzusichern.

Keine Maßnahme, keine faschistische Unterdrückung oder Terror können diese kapitalistische Gesellschaftsordnung vor ihrem sicheren Schicksal bewahren. Die klassenkämpferischen Kräfte werden sich diesen Attacken durch Höherentwicklung ihrer revolutionären Tätigkeiten und Widerstände entschieden entgegen stellen.

Schluss mit den Inhaftierungen! Wir fordern die Freilassung aller Festgenommenen!
Der revolutionäre Kampf wird weitergehen!
Es lebe die Revolution! Es lebe der Sozialismus!

Für Protestmails und -faxe:
Tayyip Erdogan, Ministerpräsident der Türkei, bimer@basbakanlik.gov.tr, Fax.: 0090-312-41704 76
Innenministerium der Türkei: besir.atalay@icisleri.gov.tr, müstesarlik@icisleri.gov.tr, Fax.: 0090-312-418 17 95

Für Solidaritätsbekundungen: info@kizilbayrak.net