Politik

13.04.10 - Bischof Walter Mixa beichtet Fehler bei Finanzen

Die "Augsburger Allgemeine" hat veröffentlicht, dass Bischof Walter Mixa in seiner Zeit als Pfarrer in Schrobenhausen auch wiederholt Gelder "nicht zweckmäßig" verwendete. Er habe unter anderem auch eigenmächtig Antiquitäten im Wert von 70.000 Mark angeschafft. Erst nach Aufforderung habe er die 70.000 Mark viel später zurückgezahlt. Der Bischof räumt daraufhin ein, dass er sich in der Zeit als Stadtpfarrer von 1975 bis 1996 um finanztechnische Fragen "nicht akribisch" gekümmert habe. Mixa wird auch vorgeworfen, Schüler geschlagen und gequält zu haben.