International

14.01.10 - Über 400 Tote Verletzte bei Erdbeben in China

Bei einem erneuten schweren Erdbeben in Westchina sind mindestens 400 Menschen ums Leben gekommen und weitere 10.000 verletzt worden. Die Verwaltungshauptstadt Jiegu und der Bezirk Yushu im tibetischen Hochland sind laut Behörden besonders betroffen, Rettungskräfte graben mit bloßen Händen nach Verschütteten. Der Erdstoß mit einer Stärke von 6,9 überraschte die Menschen in dem ärmlichen Gebiet im Schlaf. Zahlreiche Häuser aus Holz und Lehm stürzten ein.