Politik

17.04.10 - Williamson wegen Volksverhetzung verurteilt

Das Amtsgericht Regensburg hat den katholischen Bischof und führenden Kopf der reaktionären Pius-Bruderschaft, Richard Williamson, gestern in Abwesenheit wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro verurteilt. Er hatte unter anderem in einem Interview mit dem schwedischen Fernsehsender SVT.1 die Existenz von Gaskammern im Dritten Reich geleugnet. Die viel zu milde Strafe steht dennoch im Kontrast zur Politik von Papst Benedikt XVI., der fast zeitgleich mit der Ausstrahlung des Interviews die Exkommunikation von Williamson und drei weiteren Pius-Bischöfen aufhob.