Politik

21.04.10 - Bischof Mixa weiter aus Staatsgeldern bezahlt

Das bayerische Kultusministerium zahlt weiter das Gehalt des Augsburger Bischofs Walter Mixa, dem mehrere Fälle von Gewaltanwendung gegen Kinder vorgeworfen werden. Laut "Panorama" bezieht er monatlich rund 7.900 Euro. In Bayern wird das bischöfliche Gehalt nicht aus Kirchensteuern, sondern aus dem Staatshaushalt finanziert. Das geht auf Verträge aus dem 19. Jahrhundert zurück, die im Konkordat von 1924 übernommen wurden.